Die Reise der blauen Perle von Mo Anders

Die Reise der blauen Perle
nach Schweden

Hej! Die Weltreise der blauen Perle führt nach Schweden.

Eriks Papa ist verliebt – aber irgendwas stimmt da nicht. Und nun muss Erik nach Stockholm, um die Problemlöser Sven Svensson und Olle Olsson um Rat zu fragen. Auf der abenteuerlichen Reise wird er begleitet von Ebba, der Elchkuh mit hypnotischen Kräften. Aber dann kommt alles ganz anders. Schaffen die beiden es rechtzeitig zurück zum Fest am Mittsommerabend, um Eriks Vater an der Ausführung eines Plans zu hindern?

Ein Buch über eine außergewöhnliche Freundschaft in Schweden. Mit vielen regionalen Besonderheiten, wie Surströmming, Wasa, Stuga, Allemansrätten und Kannellbullar. Natürlich darf auch Abba nicht fehlen!

Jeder Band der Serie ist einzeln lesbar, denn: Jeder Band spielt in einem neuen Land mit neuen Hauptfiguren und ist eine abgeschlossene Geschichte.

Die Reise der blauen Perle nach Schweden Landkarte von Kambodscha

SCHWEDEN

  • Fläche: 449.964 Quadratkilometer
  • Hauptstadt: Stockholm
  • Höchster Berg: Kebnekaise (2102 Meter)
  • Sprache: Schwedisch

Leseprobe

[…] Der Mann wirkt entsetzt, doch er wird von Ebbas Augen in den Bann gezogen. „Sehr wohl, die Herrschaften“, sagt er hoheitsvoll. Seufzend legt er das Geschirr über Ebbas Kopf und befestigt es. „Bitte sehr, ich begleite die Herrschaften noch zum Ausgang.“ Ebba dreht sich zu Erik um und zwinkert triumphierend.

Erik läuft hinterher. Er hofft, dass die königliche Garde das Verschwinden der Kutsche nicht bemerkt.

Die Wachen starren sie an, bereit zum Eingreifen. „Alles in Ordnung!“, beruhigt der Museumsführer die alarmierte Garde.

„Ich weiß nicht, warum ich das erlaubt habe. Bitte passt gut auf das wertvolle Stück auf“, flüstert er Erik und Ebba flehend zu. „In dieser Kutsche sind König Carl Gustaf und Königin Silvia zu ihrer Hochzeit gefahren.“

„Wir passen gut auf“, beeilt Erik sich zu sagen und steigt auf den Kutschbock. Unsicher nimmt er die Zügel in die Hand und zieht vorsichtig daran. „Los geht’s!“

Ebba trottet los, vorbei an vielen Schaulustigen, die mehr oder weniger erfolgreich um ihre Fassung ringen. Schnell lenkt Erik die Kutsche um die nächste Ecke.

Er blickt stolz um sich. Nie hätte er gedacht, dass er mal in einer königlichen Kutsche sitzen darf. Irgendwie hat er das Gefühl, dass er etwas abgeben möchte. Er nimmt eine der Süßigkeitentüten und beginnt, den Kindern am Straßenrand Bonbons zuzuwerfen. „Hoch lebe die königliche Familie!“, ruft ein kleines Mädchen glücklich, das Erik für ein Mitglied der Königsfamilie hält.

Sie werden immer übermütiger. Mit Karacho brettern sie mit der königlichen Kutsche über die Brücke Richtung Rathaus, dem Stadshus. Erik lotst Ebba zum Stadshuskajen, der Anlegestelle. Er steigt ab und bedauert, dass sie jetzt auf ein Boot umsteigen müssen, um nach Birka zu kommen. Schnell befreit er seine Elchfreundin vom Geschirr und bittet einen verdatterten Polizisten, gut auf die königliche Kutsche aufzupassen.

„Aber …“, will dieser protestieren, doch Ebba blickt ihm tief in die stahlblauen Augen. Er verspricht schnell, die Kutsche zu bewachen.
„Was ist denn Birka eigentlich?“, will Ebba wissen.

„Birka ist eine der ältesten Siedlungen Schwedens, eine berühmte Wikingerstadt. Sie liegt auf der Insel Björkö. Ich war mal mit meiner Klasse dort. Man kann dort sehen, wie die Wikinger früher gelebt und mit Pelzen, Geweihen und Bernstein gehandelt haben. Vielleicht wurden die Problemlöser dorthin geholt, um beim Entziffern eines Grabsteins mit Runenschrift zu helfen?“

„Pelze und Geweihe? Doch nicht etwa von Elchen?“, fragt Ebba entsetzt. „Keinen Huf setze ich auf diese Insel!“

„Das war doch zu den Zeiten der Wikinger, lange her, 8. Jahrhundert oder so“, versucht Erik sie zu beruhigen. „Lass uns mal nachsehen, wann das Boot nach Birka geht.“

„Du willst rüber zur Wikingerinsel, mein Junge?“, dröhnt ein alter Mann. „Da muss ich dich enttäuschen. Die Fähre ist schon weg.“

Erik lässt sich frustriert auf eine Bank sinken. Ebba senkt den Kopf und reibt ihn an seiner Schulter. Sie erblickt eine Träne in seinen Augen. „Also gut, dann werde ich den alten Mann mal anstarren, vielleicht hat er irgendwo ein Schiff und bringt uns rüber. Ich werde aber im Boot auf dich warten.“

„Oj, das gibt es doch nicht, da sind ja Sven Svensson und Olle Olsson!“, ruft der alte Mann laut.

Erik springt elektrisiert auf. „Wo?“
Der alte Mann deutet auf ein schnittiges Boot, das Erik sofort als Polizeiboot erkennt. Er erspäht neben einem Polizisten in Uniform zwei normal gekleidete Männer. Die Problemlöser wurden bestimmt von der Polizei um Hilfe gebeten, denkt er und überlegt, ob er durch laute Rufe auf sich aufmerksam machen soll. Vielleicht kann er wenigstens kurz mit den Problemlösern sprechen. Die beiden scheinen noch wichtiger zu sein, als er gedacht hat. Plötzlich erkennt er, dass die beiden Männer Handschellen tragen. […]

Rezensionen

Wieder schafft es die Autorin, eine perfekte Mischung zwischen Wissensvermittlung und spannender Handlung hinzubekommen.

• Wortakzente/Kinderohren

Aber es gibt da noch mehr, was Schweden ausmacht und das Mo Anders wunderbar in ihrem Buch uns vorstellt: das Jedermannsrecht, der Elch, die Samen, Stockholm, Segeln, Schären.

• kinderbibliothek.blogspot.com (W.Bönisch)

Ich mag es, Kinderliteratur über andere Länder, insbesondere über Länder, die mir selbst ein wenig bekannt sind, zu lesen. Es ist schön, wenn in Büchern Wissen und spannende Geschichten miteinander verknüpft werden, so wie es beispielsweise in der Reihe ‚Die Reise der blauen Perle‘ geschieht.

• Geschichtenwolke – Kinderbuchblog

Mir hat das Lesen viel Spaß gemacht. Besonders gut fand ich die Informationen am Ende über Schweden. Ich freue mich auf das neue Abenteuer!

• Kinderreporter dago auf Irve liest

Bewertet von LovelyBooks und Amazon-Leser
Mehr Rezensionen lesen »

Erhältlich

Das Buch ist in den Formaten Taschenbuch (144 Seiten, ISBN-13: 978-3000474255) und E-Book (mobi und epub) erhältlich.

• als E-Book in vielen Shops weltweit, z. B. Amazon, Barnes & Noble, iBooks, Hugendubel, Minimore.de, Thalia, Weltbild
• als E-Book für viele E-Reader, z. B. Kindle, iPad, iPhone, Tolino, Kobo
• als Taschenbuch bei Amazon (auch USA und UK) sowie über den stationären Buchhandel